Weltfußballer 2013 weder Messi noch Ronaldo?

Der FIFA Ballon d'Or

Der FIFA Ballon d'Or (Foto: © Carlos Torres / CC BY-NC-SA 2.0 / via Flickr)

Während der Ball in den großen Ligen aktuell ruht, richtet sich manch ein Blick bereits auf den kommenden Januar 2014. Dann nämlich wird wieder der Weltfußballer des Jahres gekürt. War es in den vergangenen Jahren stets eine klare Angelegenheit, wenn Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo die Wahl gewonnen haben, so darf gespannt geschaut werden, wie sich die Fachwelt in diesem Jahr entscheidet. Denn neben den beiden üblichen Protagonisten gibt es 2013 sicherlich einige weitere Favoriten. Sobald die ersten Wetten auf den Weltfußballer des Jahres 2013 angeboten werden, wird sich bereits zeigen, wer in diesem Jahr Favorit ist.

Wieder Messi oder Ronaldo?

Natürlich dürfte auch Lionel Messi in diesem Jahr wieder einer der Kandidaten sein. Schließlich konnte der Argentinier mit dem FC Barcelona die spanische Meisterschaft gewinnen, wobei es vor allem die 46 Tore des argentinischen Weltfußballers waren, die den Katalanen den nächsten Titel sicherten. Allerdings blieb der Argentinier in der Champions League 2012/2013 blass und auch mit der argentinischen Nationalelf konnte Messi keinen bedeutenden Erfolg in diesem Jahr bislang einfahren. Auch Cristiano Ronaldo dürfte in diesem Jahr eher schlechte Karten auf den Titel des Weltfußballer des Jahres haben. Zwar war er mit 12 Treffern der beste Schütze in der Champions League, doch Real Madrid scheiterte dennoch im Halbfinale und musste “La Décima” wieder einmal um (mindestens) ein Jahr verschieben. In der spanischen Liga war er mit 34 Treffern zweitbester Torjäger, doch sowohl in der Meisterschaft als auch im Pokal blieb Cristiano Ronaldo titellos.

Ein deutscher Vertreter?

Hoffnungen auf den Titel des Weltfußballer des Jahres dürfen sich dagegen sicherlich einige deutsche Vertreter wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm oder Thomas Müller machen. Immerhin erreichten sie mit dem FC Bayern München das Triple aus Champions League, deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal. Auch Frank Ribery und Arjen Robben sind sicherlich Kandidaten.

Außenseiterchancen für Neymar und Bale

Außenseiterchancen können aber auch beispielsweise Jungstar Neymar eingeräumt werden, sollte Brasilien sich letztendlich beim Confed Cup 2013 durchsetzen und sollte der Brasilianer in seiner ersten Saisonhälfte beim FC Barcelona an seine Leistungen vom Sommer im Dress der brasilianischen Nationalelf anknüpfen können. Auch Gareth Bale von Tottenham Hotspur zählt zum erweiterten Favoritenkreis.

Unsere Umfrage

Wer wird Weltfußballer 2013? (NEU)

  • Franck Ribéry (50%, 10.309 Stimmen)
  • Bastian Schweinsteiger (17%, 3.542 Stimmen)
  • Lionel Messi (7%, 1.465 Stimmen)
  • Cristiano Ronaldo (7%, 1.348 Stimmen)
  • Ein anderer Spieler (4%, 824 Stimmen)
  • Robert Lewandowski (4%, 779 Stimmen)
  • Arjen Robben (3%, 547 Stimmen)
  • Neymar Jr. (2%, 472 Stimmen)
  • Gareth Bale (2%, 392 Stimmen)
  • Philipp Lahm (2%, 373 Stimmen)
  • Zlatan Ibrahimovic (1%, 259 Stimmen)
  • Mario Götze (1%, 258 Stimmen)
  • Andrés Iniesta (1%, 113 Stimmen)

User gesamt: 20.681

Loading ... Loading ...

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. Messi, Ronaldo… es gibt auch noch andere! Ich hab gehört vom FC Bayern München hätten sich in diesem Jahr so ein paar Spieler für den Titel angeboten! Ribery wäre da so einer, Phillip Lahm ein weiterer, Schweinsteiger ist auch nicht zu vernachlässigen! Auch Dortmund hat Spieler, die es ihn dieses Jahr mehr verdient hätten wie Messi.

  2. Ich glaube Messi muss sein Termin für den Weltfussballer des jahres fürs nächste Jahr verschieben 🙁
    Messi ist auch nicht zu 100% fit das muss man auch zugeben

  3. ja, messi hat diese Saison niht so oft gespielt natürlich wegen dem fuss aber trotzdem 2-3 spiele wo er am anfang gespielt hat hat man schon gesehen das er ein sehr guteer spieler ist und dabei muss er auch dieses jahr der beste werden.
    aber auch wenn er dieses jahr nicht der beste wird dn halt nächstes jahr wieder =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.