Bester Spieler in Europa 2014/15: Wieder ein Duell Messi vs. Ronaldo?

Mittlerweile ist es Tradition, dass im Rahmen der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League die herausragenden Akteure der vergangenen Saison gekürt werden. Besonders im Blickpunkt steht natürlich auch bei der diesjährigen UEFA-Gala in Monaco am 27. August die Wahl zum besten Spieler der vergangenen Spielzeit.

Erstmals vergeben wurde der offizielle Titel “UEFA Best Player in Europe“ im Jahr 2011. Damals landete Lionel Messi auf Platz eins, dem in den Jahren danach Andrés Iniesta (2012), Franck Ribéry (2013) und Cristiano Ronaldo (2014) folgten.

Messi und Ronaldo die Top-Favoriten

Zwei der bisherigen Preisträger zählen auch für das Jahr 2015 zu den zehn Kandidaten, die nach einer ersten Abstimmung von Journalisten aus allen 54 UEFA-Mitgliedsverbänden übrig geblieben sind – Messi und Ronaldo. Beide sind zugleich die Favoriten, wobei nach dem Gewinn von Champions League und spanischer Meisterschaft die meisten Argumente für Messi sprechen, während Ronaldo im Direktvergleich “nur“ auf die meisten Tore aller Spieler in Europa verweisen kann.

Bei der ersten Abstimmungsrunde konnte jeder Journalist eine persönliche Liste von fünf Spielern einreichen, wobei der Erstgenannte fünf Punkte und der Fünfte auf der Liste noch einen Zähler erhielt. Bislang hat die UEFA die Top-Ten dieser Abstimmung veröffentlicht, wobei am 12. August der Kreis der Kandidaten durch eine Reduzierung auf die drei Spieler mit den meisten Stimmen nochmals verkleinert wird, ehe aus diesem Trio dann am 27. August in Monaco bei einer finalen Abstimmung der Sieger gekürt wird.

Juventus-Quintett in den Top-Ten

Neben Messi und Ronaldo haben es Eden Hazard (FC Chelsea), Neymar und Luis Suarez (beide FC Barcelona) sowie mit Gianluigi Buffon, Arturo Vidal, Andrea Pirlo, Paul Pogba und Carlos Tevez gleich fünf Akteure des unterlegenen Champions-League-Finalisten Juventus Turin unter die letzten Zehn geschafft. Sollte einer dieser Acht am Ende vor Messi und Ronaldo stehen, wäre es aber trotz unbestritten guter Leistungen im letzten Jahr eine faustdicke Überraschung.

Das sind die zehn Kandidaten:

Gianluigi Buffon (ITA/Juventus)
Eden Hazard (BEL/Chelsea)
Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
Neymar (BRA/FC Barcelona)
Paul Pogba (FRA/Juventus)
Andrea Pirlo (ITA/Juventus, jetzt New York City)
Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid)
Luis Suárez (URU/FC Barcelona)
Carlos Tévez (ARG/Juventus, jetzt Boca Juniors)
Arturo Vidal (CHI/Juventus)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.