Mata wechselt für Rekordablöse zu Manchester

Juan Mata

Juan Mata (Foto: © Ben Sutherland / CC BY 2.0 / via Wikimedia Commons)

Am Wochenende wurde die vierte Runde des FA Cups in England gespielt. Während Spitzenteams wie Chelsea, Manchester City, Liverpool und Arsenal das Ticket für die nächste Runde buchten, brauchte Manchester United erst gar nicht mehr anzutreten. Anfang des Jahres war man bereits aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Das Team ist in dieser Saison von alten Zeiten recht weit entfernt und rangiert in der Premier League derzeit nur auf dem siebten Rang.

Da verwundert es nicht, dass man sich bei ManU mit einem Spitzenspieler verstärkt: Ab sofort wird der spanische Nationalspieler Juan Mata die Schuhe für ManU schnüren. Bei seinem vorherigen Klub, dem FC Chelsea, war Mata in dieser Spielzeit kaum noch berücksichtigt worden.

Juan Mata begann seine Karriere beim FC Valencia. Von 2007 bis 2011 absolvierte der Offensivspieler für Valencia 129 Spiele und traf dabei 33 Mal ins Tor des Gegners. 2009 wurde Mata erstmalig in die Nationalelf Spaniens berufen. Bislang lief er 32 Mal für Spanien auf und gehörte beim Gewinn der WM 2010 und EM 2012 jeweils zum Kader der Spanier.

Im Sommer 2011 wechselte Mata von Valencia nach England zum FC Chelsea. Mit dem Verein gewann er die Champios League 2012 und den UEFA Cup 2013. Sowohl Mata als auch Manchester United könnten von dem Wechsel profitieren: Mata kann Spielpraxis sammeln und sich somit für die Teilnahme an der WM 2014 empfehlen. Manchester United kann mit dem Spitzenspieler darauf hoffen, wieder an alte Zeiten anknüpfen zu können. Medienberichten zufolge fließen für den Mata-Wechsel ca. 45 Millionen Euro von Manchester United an Chelsea. Mata ist damit der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte (zum Ranking) – bislang war Rio Ferdinand mit knapp 42 Millionen Euro der teuerste Einkauf von ManU. Doch damit soll noch nicht Schluss sein. David Moyes, Coach von ManU, kündigte für die kommenden Tage noch weitere Transfers an. Die Mata-Verpflichtung sei erst der Anfang gewesen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.