Ballon d’Or 2018

Hier findest du alle wichtigen Informationen rund um den Ballon d'Or, der prestigeträchtigen von der französischen Fußball-Fachzeitschrift France Football jährlich vergebenen Auszeichnung: Aktuelle Ballon d'Or-Kandidaten und -Shortlists, Geschichte, Infos sowie jede Menge Statistiken zum „Goldenen Ball“.

Ballon d'or 2018: Steckbrief

Um den Überblick zu behalten, findest du nachfolgend – sofern verfügbar bzw. bereits bekannt – alle wichtigen Termine sowie Infos zur aktuell anstehenden Wahl (Ballon d'Or 2018).

Auszeichnung: Ballon d’Or France Football
Ort: Paris
Datum: noch nicht bekannt
Vergebener Award (offizielle Bezeichnung): Ballon d'Or France Football 2018
Umfrage: noch keine Umfrage
Letzte Neuerung: Seit 2016 verleiht die französische Fachzeitschrift „France Football“ den Ballon d'Or für den Weltfußballer des Jahres wieder ohne die FIFA.

Ballon d'Or 2018 Gewinner

Der Gewinner des Ballon d'Or 2018 steht noch nicht fest.

Ballon d'Or 2018 Kandidaten

Die France-Football-Redaktion hat die 30 Kandidaten für den Ballon d'Or 2018 noch nicht bekannt gegeben. Mit einer Bekanntgabe ist voraussichtlich irgendwann im Oktober 2018 zu rechnen. Wir halten dich auf dem Laufenden!

Ballon d'Or Geschichte

Ballon d'Or (1956 – 2010 und 2016 – heute)

Der Ballon d'Or 1998 ging an Zinédine Zidane
Der Ballon d'Or 1998 ging an Zinédine Zidane (Foto: james / CC BY 2.0 / via Wikimedia Commons).

Die Geschichte des Ballon d'Or reicht zurück bis ins Jahr 1956, als der Chefredakteur von France Football, Gabriel Hanot, seine europäischen Kollegen bat, einen Fußballer des Jahres zu wählen. Die Wahl fiel auf Stanley Matthews vom FC Blackpool. Kurioserweise war Matthews, als er den Preis entgegennahm, bereits 41 Jahre alt, wodurch er auch bis heute der älteste Preisträger ist (sein letztes Pflichtspiel absolvierte der englische Nationalspieler gar im Alter von 50 Jahren!).

Bis 1995 nur europäischen Spielern vorbehalten

Bis 1995 duften bei der Wahl nur europäische Spieler berücksichtigt werden, die bei einem europäischen Verein unter Vertrag standen. Diese Einschränkung wurde 1995 etwas gelockert, als nämlich alle Spieler gewählt werden durften, die bei einem europäischen Klub spielten. Prompt gewann mit dem Liberianer George Weah im selben Jahr zum ersten Mal ein Nichteuropäer den Preis. Die meisten Preisträger (je sieben) stellen bis heute Deutschland und die Niederlande.

2007: Von Europas Fußballer des Jahres zum Weltfußballer des Jahres

Schließlich konnten ab 2007 alle Fußballer gewählt werden, also unabhängig von ihrer Nationalität und von der Liga, in der sie spielen. Doch diese Lockerung hatte keine besonderen Auswirkungen, da bis heute nur Spielern der Goldene Ball verliehen wurde, die zum Zeitpunkt der Auszeichnung in einem europäischen Verein spielten.

Vergabemodus

Für die jährliche Wahl war bis 2007 eine Jury bestehend aus je einem Sportjournalisten aus den Ländern der 53 Mitgliedsverbände der UEFA zuständig. Ab 2007 wurden zusätzlich 53 Juroren aus außereuropäischen Ländern mit ins Boot geholt, sofern ihre Verbände die Teilnahme an mindestens einer Weltmeisterschaft vorweisen konnten.

Jeder der 106 Juroren vergibt an fünf aus einer von der France-Football-Redaktion erstellten Liste von 30 Spielern fünf, vier, drei, zwei bzw. einen Punkt.

FIFA Ballon d'Or (von 2010 bis 2015)

Dass zwischen 2010 und 2015 kein Ballon d'Or vergeben wurde, liegt daran, dass im Jahr 2010 die beiden Auszeichnungen „Ballon d'Or“ (France Football) und „FIFA Weltfußballer des Jahres“ (FIFA) zum „FIFA Ballon d'Or“ zusammengefasst wurden. Die entsprechende Vereinbarung wurde am 5. Juli 2010 von damaligen Präsidenten der FIFA, Sepp Blatter und Marie-Odile Amaury, Vorsitzende der gleichnamigen Pressegruppe zu der unter anderem auch France Football gehört, unterzeichnet.

Der 5. Juli 2012 markiert die Geburtsstunde des FIFA Ballon d'Or. Auf dem Foto sind Marie-Odile Amaury und Sepp Blatter mit der Vereinbarung zu sehen Marie-Odile Amaury mit Sepp Blatter (© Marcello Casal Jr./ABr (ABr) / CC BY 3.0 br / via Wikimedia Commons)

Der erste FIFA Ballon d'Or wurde am 10. Januar 2011 an den argentinischen Spieler des FC Barcelona, Lionel Messivergeben. Insgesamt gewann Messi die Auszeichnung vier Mal, Cristiano Ronaldo zwei Mal.

Bei den Frauen gab es mit Marta (2010), Homare Sawa (2011), Abby Wambach (2012), Nadine Angerer (2013), Nadine Keßler (2014) und Carli Lloyd (2015) sechs verschiedene Gewinnerinnen.

Vergabemodus

Die Zusammenlegung der beiden Preise spiegelte sich auch im Vergabemodus wider. Die Stimmen kamen zum einen von den Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften, wie dies beim FIFA Weltfußballer des Jahres der Fall war, und von den Medienvertretern, wie es beim Ballon d'Or gehandhabt wird.

Exklurs: FIFA Weltfußballer des Jahres (1991 – 2010)

Die zweite Auszeichnung (neben dem Ballon d'Or), aus der sich der FIFA Ballon d'Or zusammensetzte, war der FIFA Weltfußballer des Jahres. Sie wurde 1991 erstmalig von der FIFA in Zürich verliehen. Mit Lothar Matthäus (Inter Mailand) kam der erste Preisträger aus Deutschland.

Im Gegensatz zum Ballon d'Or wurde der Gewinner nicht durch Journalisten, sondern durch eine Abstimmung unter den Trainern und Kapitänen aller der FIFA zugehörigen Nationalverbände ermittelt. Jeder von ihnen nannte die seiner Meinung nach drei besten Fußballer. Bedingung war, dass keiner der drei aus seinem eigenen Land stammen durfte. Der Spieler, der an Platz eins genannt wurde, bekam fünf Punkte, der an Platz zwei drei und der dritte Platz einen. Anschließend wurden die Punkte addiert.

Ballon d'Or Trophäe

Und abschließend noch ein paar Sätze zu der Fertigung des „Goldenen Balls“. Sie ist 31 cm hoch, 23 cm lang und 23 cm breit und wird von der Juweliersfamilie Mellerio dits Meller gefertigt.

Ballon d’Or (© DSanchez17 / CC BY-NC 2.0 / via Flickr) 
Ballon d’Or (© DSanchez17 / CC BY-NC 2.0 / via Flickr)

Mellerio war bereits 1956 für die Fertigung des Ballon d'Or verantwortlich, da sie damals schon über umfassende Erfahrungen auf dem Gebiet des Juwelier- und Goldschmiedehandwerks verfügte (1613 gegründet, gilt Mellerio als das älteste Juweliergeschäft der Welt). Auch im Sportbereich, wo sie unter anderem die Coupe des Mousquetaires, die Trophäe für den Sieger des Tennisturniers „Roland Garros“, entwarf. Im Laufe ihrer 50 jähriger Geschichte ist das äußere Erscheinungsbild der Auszeichnung weitestgehend unverändert geblieben.

Schritt für Schritt: So entsteht der Ballon d'Or

Der Ballon d'Or besteht aus zwei kupfernen Halbkugeln, die ihrerseits aus einzelnen Platten zusammengesetzt sind. Der sog. Rundformdrücker verleiht den beiden Hälften ihre runde Form. Dieser Prozess wird Rundformdrücken genannt. Anschließend werden die beiden Halbkugeln vom Goldschmied miteinander verschweißt. Der Ziselierer wiederum füllt die Kugel mit einer Art Wachs aus. Er ist auch zuständig für die Nähte am Ball. Diese werden mittels Stichel und Hammer aufgebracht, wobei ihm eine mit Kreide aufgezeichnete Vorlage zur Hilfe dient. Die Füllung wird anschließend wieder entfernt, und der Ball an den Graveur weitergegeben. Dieser poliert den Ball und graviert das Logo ein. Schließlich wird der Ballon d'Or noch in ein Goldbad getaucht und im letzten Prozessschritt auf einem Pyrit-Sockel befestigt.

Statistiken und Gewinner

Liste der Gewinner (Ballon d'Or/FIFA Ballon d'Or) seit 2010:

2017 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid / Portugal)
2016 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid / Portugal)
2015 – Lionel Messi (FC Barcelona / Argentinien)
2014 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid / Portugal)
2013 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid / Portugal)
2012 – Lionel Messi (FC Barcelona / Argentinien)
2011 – Lionel Messi (FC Barcelona / Argentinien)
2010 – Lionel Messi (FC Barcelona / Argentinien)

Ballon d'Or (2016 – heute)

  • 62. Gewinner: Cristiano Ronaldo
  • 61. Gewinner: Cristiano Ronaldo

FIFA „The Best“ (2016 – heute)

  • Erster, letzter und einziger Gewinner: Cristiano Ronaldo (2016, 2017)

FIFA Ballon d'Or (2010 – 2015)

  • Erster und letzter Gewinner: Lionel Messi (2010, 2011, 2012 und 2015)
  • Weitere Gewinner: Cristiano Ronaldo (2013 und 2014)

Ballon d'Or (1956 – 2010)

  • Vier Spieler haben den Ballon d'Or je drei Mal gewonnen: Johan Cruyff, Michel Platini, Marco van Basten und Cristiano Ronaldo.
  • Platini ist von ihnen der einzige, der den Preis drei Mal in Folge gewann (1983, 1984 und 1985).
  • Der einzige Torwart, der den Ballon d'Or bisher gewinnen konnte, ist Lev Yashin (1963) aus der Sowjetunion.
  • Vier Gewinnern handelte es sich um Abwehrspieler (2x Franz Beckenbauer, Matthias Sammer und Fabio Cannavaro).
  • Der erste Nicht-Europäer, der mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet wurde, war 1995 der Liberianer George Weah.
  • Der jüngste Gewinner war Ronaldo (Brasilien) im Alter von 21 Jahren und drei Monaten.
  • Der älteste und zugleich erste Gewinner war 1956 der Engländer Stanley Matthews (41 Jahre).
  • Die Nation mit den meisten Gewinnern (7) sind Deutschland und die Niederlande.
  • Klub mit den meisten Gewinnern: Juventus Turin und der AC Mailand (je 8)

FIFA World Player (1991 – 2010)

  • Erster Gewinner: Lothar Matthäus (Deutschland)
  • Nation mit den meisten Gewinnern: Brasilien (8)
  • Klub mit den meisten Gewinnern: FC Barcelona (7)