Keine Überraschung bei der FIFA-Wahl zum Weltfußballer 2017: Cristiano Ronaldo triumphiert

Cristiano Ronaldo (Foto: © MIGUEL RIOPA/AFP/Getty Images / CC BY 2.0 / via Flickr)

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres, die seit 2016 wieder in Eigenregie und unter dem Namen „The Best Awards“ von der FIFA veranstaltet werden, ist eine Überraschung ausgeblieben. Zum zweiten Mal in Folge verwies Cristiano Ronaldo die Konkurrenz auf die Plätze.

Nach dem erneuten Gewinn der Champions League mit Real Madrid, woran Ronaldo mit seinen Toren wesentlichen Anteil hatte, war die abermalige Wahl des Portugiesen erwartet worden, der nun genau wie sein ewiger Rivale Lionel Messi fünf Mal den Titel des Weltfußballers errungen hat.

An der Wahl beteiligt waren jeweils zu einem Viertel die Trainer und Kapitäne aller der FIFA angeschlossenen Nationalteams sowie Journalisten und Fans auf der Webseite des Weltverbandes. Mit 43,16 Prozent der Stimmen setzte sich Ronaldo klar gegen Messi (19,25%) durch, während alle anderen Akteure aus dem Kreis der zuvor schon bekannt gegebenen Top-24 angeführt von Neymar (6,97%) und Gianluigi Buffon (6,82%) maximal auf einstellige Prozentzahlen kamen. Das vollständige Ergebnis gibt es hier als PDF.

Zidane bester Trainer des Jahres

Ausgezeichnet wurde indes nicht nur der FIFA Best Player, sondern auch der beste Trainer des Jahres. Trotz der nicht unbedingt zu erwartenden Stimme von Manuel Neuer spielte Carlo Ancelotti in dieser Kategorie keine Rolle, sondern es siegte ebenfalls wenig überraschend Zinédine Zidane nach dem abermaligen Champions-League-Triumph von Real Madrid sowie dem Gewinn der spanischen Meisterschaft.

Buffon Welttorhüter

Der beste Torhüter stammt dagegen nicht von Real Madrid, dessen Keeper Keylor Navas sich genau wie Neuer Juve-Schlussmann Gianluigi Buffon geschlagen geben musste, der mit 39 Jahren sämtliche jüngeren Konkurrenten in den Schatten stellte.

Martens Weltfußballerin

Bei den Frauen durfte sich die Niederlande über einen Doppeltriumph freuen. Mit Lieke Martens, die zuvor schon als Europas Fußballerin des Jahres ausgezeichnet wurde und ihrer Trainerin Sarina Wiegman stellte der Europameister beide Gewinner.

Bonucci, Neymar und Buffon in Weltelf

Ebenfalls bekannt gegeben wurde gestern Abend die FIFA/FIFPro World11 2017, eine Auswahl der elf besten Spieler der vergangenen Saison 2016/17. Mit Gianluigi Buffon, Leonardo Bonucci und Neymar JR sind drei Spieler dabei, die es im vergangenen Jahr nicht in die Auswahl geschafft hatten.

Folgende elf Stars wurden von Profispielern aus der ganzen Welt in die FIFA/FIFPro World11 2017 gewählt: Gianluigi Buffon; Dani Alves, Leonardo Bonucci, Sergio Ramos, Marcelo; Toni Kroos, Andres Iniesta, Luka Modric; Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Neymar.

 

Weltauswahl 2017
Foto: fifpro.org

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*