Cristiano Ronaldo beerbt Messi als CL-Torschützenkönig

Auch wenn das UEFA Champions League Finale zwischen dem neuen Titelträger FC Bayern München und Borussia Dortmund ohne Beteiligung von Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi über die Bühne ging, so durfte sich der Portugiese immerhin über einen Titel freuen. Denn der Superstar des spanischen Rekordmeisters Real Madrid wurde Torschützenkönig der abgelaufenen Champions League Saison 2012/2013.

Zwölf Spiele, zwölf Tore

Insgesamt zwölf Mal traf Cristiano Ronaldo ins Schwarze, womit er sich wenigstens ein kleines Trostpflaster sicherte. Hinter Ronaldo reihte sich Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) mit zehn Toren ein, nachdem der Pole bei der 1:2 Finalniederlage gegen die Bayern keinen Treffer erzielte.

Zum zweiten Mal Torschützenkönig nach 2008


Was Cristiano Ronaldo dabei besonders freuen dürfte: er sorgte mit dem ersten Rang der Torschützenliste dafür, dass einmal nicht Weltfußballer Lionel Messi an der Spitze stand. Denn der Argentinier sicherte sich in den vergangenen vier Spielzeiten stets den Platz an der Sonne als bester Torschütze der UEFA Champions League. Ronaldo schaffte es damit nun zum zweiten Mal, eine Saison als bester Torschütze der europäischen Königsklasse im Fußball zu beenden. Bereits in der Saison 2007/2008 war der Portugiese Torschützenkönig – damals noch in Diensten von Manchester United. Zum damaligen Zeitpunkt reichten übrigens noch acht Treffer aus, um sich den Spitzenrang zu sichern. Genau diese acht Tore erzielten in der abgelaufenen Saison Thomas Müller vom FC Bayern, Burak Yilmaz von Galatasaray und Messi.

Zwei Tore vom CL-Rekord entfernt

Immerhin aber darf sich der Argentinier in Diensten des FC Barcelona darüber freuen, dass Cristiano Ronaldo seinen Rekord nicht überboten hat. Denn im Vorjahr konnte Messi insgesamt 14 Mal ins Schwarze treffen, was nach wie vor Rekord in einer Saison der UEFA Champions League bedeutet. Diesen Rekord teilt sich Messi mit dem Brasilianer José João Altafini vom AC Mailand, der einst im Europapokal der Landesmeister 1962/1963 so oft treffen konnte.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.