Die zehn teuersten Sommertransfers 2014/15

Die Sommertransferperiode 2014/15 läuft noch bis zum 31. August 2014. Die europäischen Klubs haben somit noch wenige Tage Zeit, um Spieler zu verpflichten bzw. zu verkaufen. Auf dem internationalen Transfermarkt hat sich aber bereits das wichtigste wohl getan. Der letzte große Deal ereignete sich erst gestern: Manchester United gab die Verpflichtung von Ángel di María (26) bekannt. ManU zahlt für den Argentinier umgerechnet 74,95 Millionen Euro (59,7 Mio. Pfund) an Real Madrid. Damit ist der 26-jährige Vizeweltmeister der teuerste Premier-League-Spieler aller Zeiten.

Im Ranking der teuersten Transfers 2014/15 hat es di María dennoch „nur“ auf Platz drei geschafft. Angeführt wird die Liste von zwei anderen Südamerikanern: Luis Suárez und James Rodríguez. Während der FC Barcelona für den Uruguayer 81 Millionen Euro an den FC Liverpool überwies, holt sich Real den Kolumbianer für eine Million weniger.

Das sind die zehn teuersten Spieler 2014/15 (Stand: 27.08.2014):

 

1. Luis Suárez (URU), Liverpool –> FC Barcelona für 81 Mio. €.

2. James Rodríguez (COL), AS Monaco –> Real Madrid für 80 Mio. €.

3. Ángel di María (ARG), Real Madrid –> Manchester United für 74,95 Mio. €. (neu)

4. David Luiz (BRA), Chelsea –> PSG für 49,5 Mio. €.

5. Eliaquim Mangala (FRA), FC Porto –> Manchester City für 40 Mio. €. (neu)

6. Diego Costa (ESP), Atlético de Madrid –> Chelsea für 38 Mio. €.

7. Alexis Sánchez (CHI), FC Barcelona –> Arsenal für 37,8 Mio. €.

8. Luke Shaw (ENG), Southampton –> Manchester United für 37,5 Mio. €.

9. Ander Herrera (ESP), Athletic de Bilbao –> Manchester United für 36 Mio. €.

10. Romelu Lukaku (BEL), Chelsea –> FC Everton für 35,36 Mio. €

Wer hat am meisten ausgegeben?

Werfen wir mal einen Blick auf die Gesamtausgaben nach Klubs. Hier hat Manchester United die Nase vorn. Kein europäischer Top-Klub hat bisher so viel Geld in neue Spieler investiert wie der Premier-League-Klub: stolze 168,45 Millionen Euro! Dahinter folgt der FC Barcelona mit 157 Millionen Euro, Platz drei belegt der FC Liverpool (151,43 Mio. Euro), Platz vier Real Madrid. Die Königlichen ließen sich die drei Spieler James Rodríguez, Toni Kroos und Keylor Navas insgesamt 120 Millionen Euro kosten. Atlético de Madrid kommt auf Ausgaben in Höhe von 95,10 Millionen Euro, Chelsea rangiert auf Platz sechs mit 93,5 Millionen €.

Wer hat am meisten eingenommen?

Am meisten Geld durch Spielerverkäufe eingenommen hat wiederum der FC Southampton. Der Klub aus der Premier League verkaufte fünf Spieler (darunter Luke Shaw) für insgesamt 119,53 Millionen Euro. Real Madrid nahm durch Spielerverkäufe insgesamt 103,95 Millionen Euro ein, beim FC Chelsea waren es 96,61 Mio. Der AS Monaco, der unter anderem James Rodríguez an Real Madrid verkaufte, nahm bisher 86,52 Mio. Euro ein und belegt damit Platz fünf hinter Atlético de Madrid (87,5) und vor dem FC Liverpool (86,47).

Quellen: transfermarkt.de, marca.com, Twitter, Wikipedia

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.