Die (möglichen) Gründe für Ronaldos Traurigkeit

“Es kann sein, dass ich etwas traurig bin […] Die Leute im Klub wissen es […] Daher feiere ich die Tore nicht […] Es hat einen professionellen Grund […] Ich kann nicht mehr sagen”. Diese beunruhigende wie auch kryptische Antwort von Cristiano Ronaldo auf die Frage hin, warum er seine beiden Tore gegen Granada am Sonntag nicht gefeiert habe, ist in der Fußballwelt eingeschlagen wie eine Bombe. Der teuerste, einer der erfolgreichsten und für viele der beste Spieler der Welt ist „traurig“. Mehr noch, er fühlt sich „nicht geliebt“. Und alle Fragen sich: Warum?

Am Sonntag, beim 3-0 Sieg gegen Granada, schoss Ronaldo zwei der drei Tore (seine Tore 149. Und 150. im Trikot von Real Madrid in 149 Spielen!) und war damit maßgeblich am ersten Sieg von Real Madrid in der Liga BBVA 2012/13 beteiligt. Dem aufmerksamen Zuschauer fiel bereits auf dem Spielfeld auf, dass etwas nicht stimmte, denn Ronaldo feierte keines der beiden Tore.

Ronaldo Doppelpack gegen Granada

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=buBt_C7OMfQ[/youtube]

Nach 64 Minuten wurde „CR7“ nach einem harten Einsteigen von Borja Gómez verletzt ausgewechselt (für ihn kam der Torschütze des 3-0 Gonzalo Higuaín rein). Mit einem Eisbeutel und Anzeichen von Schmerzen blieb er bis zehn Minuten vor Spielende auf der Bank, dann verschwand der 27-jährige in den Katakomben des Santiago Bernabéu und stellte sich nach dem Duschen den neugierigen Reportern, die natürlich wissen wollten, warum er die Tore nicht gefeiert hatte. Er sei traurig, die Klub-Verantwortlichen wüssten warum und das Motiv wäre kein privates sondern ein professionelles.

Ronaldo: “Ich bin traurig”

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=t2CNfTdu8WE[/youtube]

Auch schloss er aus, dass sein Gemützszustand etwas mit der Vergabe des Preises Bester Spieler in Europa der UEFA an Andrés Iniesta vorige Woche zu tun habe: “Es hätte mich nicht gewundert ihn zu gewinnen, genauso wie es mich nicht gewundert hat ihn nicht zu gewinnen. Iniesta hatte es verdient“, so Ronaldo.

Dem spanischen Sportblatt AS zufolge, welches sich wiederum auf die Radiosendung “El Larguero” bezog, soll sich Ronaldo am Samstag mit Real-Präsident Florentino Pérez getroffen und diesem offenbart haben, er fühle sich bei Real Madrid „nicht geliebt”. Die genauen Gründe erläuterte er aber nicht.

Mögliche Gründe

Da in den spanischen Medien wild über die verschiedenen Gründe für Ronaldos Gemütszustand spekuliert wird, haben wir diese hier mal zusammengetragen.

Vertragsverlängerung/Gehaltserhöhung

Ronaldos Vertrag bei Real Madrid (10 Mio € Gehalt und 1 Mrd. € Ausstiegsklausel) läuft 2015 aus. Während einige seiner Teamkollegen bereits verlängert haben, befindet sich seine Verlängerung derzeit noch in stand-by. Ronaldo ist, laut Marca, derzeit auf Platz 10 der bestbezahlten Spieler der Welt.

Angebot eines anderen Klubs

Obwohl Jorge Mendes, Ronaldos Agent, versicherte, dass der Spieler kein Angebot von einem anderen Klub vorliegen habe, ist der Transfermarkt in der französischen und russisichen Liga noch nicht geschlossen und es könnte Klubs geben, die ernsthaft an seiner Verpflichtung interessiert wären.

Verhältnis zu seinen Teamkollegen

Andere Quellen wiederum vermuten ein verstörtes Verhältnis zwischen Ronaldo und seinen Teamkollegen, insbesondere zwischen Ronaldo und Marcelo – früher beste Freunde. Beide sprechen sich nicht mehr, seit Marcelo gegenüber den Medien äußerte, dass Iker Casillas problemlos Weltfußballer werden könnten.

Weltfußballer Award

Ronaldo, seit drei Jahren in Folge hinter dem Weltfußballer Award her, soll es nicht gut verkraften haben, dass neben ihm mit Iker Casillas ein weiterer Real-Spieler um den Goldenen Ball für das Jahr 2012 kämpft.

WM-Qualifikation

Ronaldo befindet sich derzeit mit der portugieischen Nationalmannschaft in der Vorbereitung für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Luxemburg (7. September) und Aserbaidschan (10. September), doch aufgrund seiner Beschwerden ist es fraglich, ob er beide Spiele überhaupt wird bestreiten können. “Es geht mir nicht gut, aber ich werde mit Portugal gehen, mal schauen, ob ich mich in ein paar Tagen erhole, weil ich diese zwei für die Nationalmannschaft so wichtigen Spiele bestreiten möchte.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.