Weltfußballer 2014: Wer bekommt heute den Ballon d’Or?

Am heutigen Montag steigt die seit langem mit Spannung erwartete FIFA Gala, in deren Rahmen Präsident Sepp Blatter im Züricher Kongresshaus den Weltfußballer des Jahres 2014 auszeichnen wird. Nach einigem Vorgeplänkel auf dem Roten Teppich es um 18:30 Uhr richtig los mit der Preisverleihung.

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich die Frage nach dem neuen Weltfußballer, die sich zwischen den drei seit längerem bekannten Kandidaten entscheiden wird: Titelverteidiger Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer. Wer den goldenen Ball erhält (zu den Wettquoten), steht eigentlich schon seit sechs Wochen fest. Doch erst heute wird das Ergebnis der Abstimmung aller Nationaltrainer, Kapitäne der Nationalteams sowie je eines Journalisten aus den 209 Mitgliedsländern der FIFA veröffentlicht.

Während es für Neuer der erste Triumph wäre, besitzen die beiden anderen Kandidaten schon reichlich Erfahrung. Ronaldo wurde nicht nur im vergangenen Jahr, sondern auch schon 2008 als bester Fußballer der Welt ausgezeichnet. Und Messi gewann zwischen Ronaldos Triumphen von 2009 bis 2012 gleich viermal in Folge.

Als Favorit auf den Ballon d’Or gilt Titelverteidiger Ronaldo, der mit Real Madrid die Champions League gewonnen und dabei einen neuen Torrekord aufgestellt hat. Messi gilt nach einem schwächeren Jahr mit dem FC Barcelona und dem verlorenen WM-Finale als Argentinier ebenso als Außenseiter wie Neuer, dessen größter Nachteil wohl die Torhüterposition ist.

Gewählt werden auch der Welttrainer des Jahres bei den Männern und Frauen sowie die Weltfußballerin.

Nachfolgend die Kandidaten im Überblick:

Welttrainer: Joachim Löw (Deutschland), Carlo Ancelotti (Real Madrid), Diego Simeone (Atlético de Madrid)

Welttrainer/Frauen: Ralf Kellermann (VfL Wolfsburg ), Maren Meinert (deutsche U 20), Norio Sasaki (Japan)

Weltfußballerin: Nadine Keßler (VfL Wolfsburg), Marta (FC Rosenard), Abby Wambach (Western New York Flash)

Live zu sehen ist die Gala unter anderem bei Sky, Eurosport, aber auch im Stream auf der offiziellen Webseite des Weltverbandes unter www.fifa.com. Dort werden während einer umfangreichen Vorberichterstattung unter anderem auch die Pressekonferenzen mit den Kandidaten übertragen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*