So schlagen sich die 25 teuersten Transfers der Saison 2013/14 (Teil 4/5)

Platz 10: Willian (FC Chelsea, 35,5 Mio.)

Noch scheint der Brasilianer Willian ein wenig Anpassungszeit zu benötigen. Immerhin gelang dem Mittelfeldspieler am vorletzten Spieltag gegen Norwich sein erstes Premier League Tor – und dazu noch ein sehr schönes (siehe Video). Gegen Cardiff spielte er zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an. In der Champions League hat er zwei Spiele bestritten und dabei ein Tor vorbereitet. José Mourinho scheint Vertrauen zu haben in den 25-jährigen, der im August für 35,5 Millionen von Anzhi (Russland) nach England wechselte.

Video: Willians erstes Tor für Chelsea


Platz 9: Gonzalo Higuaín (SSC Neapel, 37 Mio.)

Gonzalo Higuaín verließ Real Madrid auf der Suche nach einem Projekt, bei dem er sich wertgeschätzt und wichtig fühlen kann. Bei, SSC Neapel in der Serie A scheint der Argentinier fündig geworden zu sein. Sieben Spiele hat er in der italienischen Liga bestritten und dabei drei Tore erzielt. In der Champions League traf er beim 2-1 Sieg über Dortmund. Trotz starker Konkurrenz im Sturm (Callejón, Hamsik) hat sich Higuaín bisher durchsetzen können. Aufgrund einer Oberschenkverletzung verpasste der 25-jährige zwei Spiele.

Video: Higuaín vs Dortmund


Platz 8: Mario Götze (Bayern München, 37 Mio.)

Für 37 Millionen Euro (festgeschriebene Ablösesumme) wechselte Götze von Dortmund nach München. Aufgrund zweier Verletzungen (Muskelbündelriss und Kapselriss) verpasste er insgesamt vier Saisonspiele. Am Wochenende gegen Mainz zeigte er zum ersten Mal seine Klasse (siehe Video) und bereitete zwei der vier Münchener Tore vor. Davor war seine Leistung eher unscheinbar bis enttäuschend gewesen. Es wird interessant zu sehen, wie sich Götze weiterentwickelt und ob er sich einen Stammplatz in der Elf von ‚Pep‘ Guardiola erkämpfen kann.

Video: Mario Götze vs Mainz


Platz 7: Fernandinho (Manchester City, 40 Mio.)

Der Brasilianer hat bisher so ziemlich alle Premier League Spiele bestritten. Beim 1-3 Auswärtssieg gegen West Ham am Wochenende gab er einen Assist, doch bisher hat der 40 Millionen Euro teure Mittelfeldspieler Trainer und Fans nicht wirklich überzeugen können. Außerdem gab der ex-Shakhtar Spieler zu, die Ukraine zu vermissen. Das sind nicht gerade gute Voraussetzungen…

Video: „Welcome to Manchester City“


Platz 6: James Rodríguez (AS Monaco, 45 Mio.)

Im Gegensatz zu Falcao hat es James Rodríguez bis jetzt nicht wirklich geschafft, sich einen Stammplatz in der Monaco-Elf zu erkämpfen. Bei der Hälfte der Spiele saß er nur auf der Ersatzbank, doch sowohl gegen Saint-Étienne Anfang Oktober als auch gegen Sochaux am vergangenen Wochenende zeigte der Kolumbianer eine gute Leistung mit insgesamt drei Torvorlagen. Noch ist dies jedoch etwas zu wenig für einen Spieler, der 45 Millionen Euro kostete.

Video: Best of James Rodríguez

Quellen: sport.es, transfermarkt.de, de.wikipedia.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*