Johan Cruyff ist tot – Der Fußball verliert einen seiner Größten

Johan Cruyff
Johan Cruyff (Foto: © Laia Solanellas / CC BY 2.0 / via Wikimedia Commons)

Der Weltfußball hat am heutigen Donnerstag einen seiner besten Spieler aller Zeiten verloren. Johan Cruyff ist im Alter von 68 Jahren einer Lungenkrebs-Erkrankung erlegen.

Groß ist die Trauer natürlich vor allem in Cruyffs niederländischer Heimat, insbesondere aber auch beim FC Barcelona. Nach sechs Meisterschaften mit Ajax Amsterdam und dem dreimaligem Gewinn des Europapokals der Landesmeister (1971 bis 1973) wechselte Cruyff 1973 nach Barcelona und sollte dort fünf Jahre lang das Spiel der Katalanen prägen, wenngleich es nur zu jeweils einer Meisterschaft und einem Pokalsieg reichen sollte. Dafür wurde Cruyff gleich zweimal zum besten Ausländer der Primera División gewählt. Diese Auszeichnungen waren indes nur zwei von vielen. Unter anderem wurde die legendäre Nummer 14 auch dreimal Europas Fußballer des Jahres und 1999 sogar zu Europas Fußballer des Jahrhunderts gewählt, dem in der Nationalmannschaft indes als Vize-Weltmeister 1974 der große Triumph versagt blieb.

„Totaal Voetbal“

Experten sind sich aber bis heute einig, dass die von Cruyff angeführte Niederlande bei der WM 1974 die mit Abstand beste Mannschaft stellte, was nicht zuletzt am “Totaal Voetbal“ lag, dessen Gesicht Cruyff bis heute ist.

Cruyff sorgte indes nicht nur als Spieler für attraktiven Fußball, sondern auch nach seiner aktiven Karriere als Trainer. Ab 1985 trainierte Cruyff zunächst Ajax Amsterdam und entwickelte dort das bis heute als “Ajax-System“ bekannte 4-3-3, das letztlich nichts anderes als eine Weiterentwicklung der Spielweise der 70er-Jahre war. Ab 1988 kehrte Cruyff dann nach Barcelona zurück und unternahm auch dort das Traineramt. Auch bei Barça brachte Cruyff seine Fußballphilosophie ein und legte unter anderem auch mit einer Modernisierung der bekannten Nachwuchsschule “La Masía“ den Grundstein für die Erfolge der letzten knapp 30 Jahre. In seinen acht Jahren auf der Barça-Bank feierte Cruyff vier Meisterschaften und gewann sowohl den Europapokal der Landesmeister (1992) als auch den Europapokal der Pokalsieger (1989), den er zuvor schon mit Ajax errungen hatte.

Auch nach dem Ende seiner Trainertätigkeit blieb Cruyff Ajax und Barça immer eng verbunden und stand beiden Klubs stets als Berater zur Seite. Wie eng seine Bindung an Barça war, zeigt die Tatsache, dass Cruyff bis zu seinem Todestag in Barcelona lebte und zeitweise sogar die von der FIFA nicht anerkannte Nationalelf Kataloniens trainierte.

Video: Best of Johan Cruyff

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjc4IiBoZWlnaHQ9IjM4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9yTVBmbFpvSWtpbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+