Henry: „Messi und Ronaldo sind Freaks“

Thierry Henry
Thierry Henry (Foto: © Joscarfas / CC BY-NC-SA 2.0 / via Flickr)

Der Franzose Thierry Henry hat im Vorfeld des Freundschaftsspiels, welches sein Team NY Red Bulls heute Nacht (ab 3:45 MEZ) gegen den FC Bayern bestreiten wird, Thomas Müller in den Himmel gelobt und Leo Messi und Cristiano Ronaldo als „Freaks“ bezeichnet, die „man nicht kopieren kann“. Auf einer Pressekonferenz äußerte er sich über die aus seiner Sicht besten Spieler, die es aktuell auf der Welt gibt. Der Weltmeister von 1998 hob dabei die Leistung von Thomas Müller besonders hervor aber auch die seines Landsmanns Franck Ribéry.

Die beiden Weltfußballer schnitten dagegen nicht so gut ab:

„Das eigentliche Spiel ist für mich das, was Thomas Müller daraus macht. Wenn ich einen Sohn hätte, der Fußball spielt, würde ich ihm sagen ‚guck dir Müller an, guck dir Ribéry an‘. Was Ronaldo und Messi machen, kannst du nicht kopieren. Das sind Freaks. Solche gibt es nicht so oft. Aber Ribéry und Müller kann man kopieren. Müller macht all das, was man machen muss. Das hört sich einfach an, aber ist mit das Schwierigste. Er hat eine ausgezeichnete Spielweise, er verteidigt, er greift an, er kontrolliert den Ball, er spielt im richtigen Moment zurück, er schießt im richtigen Moment. Er macht keine Übersteiger, er zeigt sich nicht überall in der Öffentlichkeit, aber wenn es darauf ankommt, bringt er Leistung. Ich mag Thomas Müller, seit ich ihn zum ersten Mal gesehen hab.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*