Franck Ribéry Europas Fußballer des Jahres 2013

Ungewohnte Niederlage für Lionel Messi und ewige Glücklosigkeit für Cristiano Ronaldo – so lässt sich die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres 2013 beschreiben. Denn in Monaco wählten die 53 Journalisten der Jury nun Franck Ribéry zu Europas bestem Spieler. Der Franzose in Diensten des Triple-Gewinners FC Bayern München erhielt insgesamt 36 der 53 Stimmen und setzte sich vor Weltfußballer Lionel Messi (14 Stimmen) vom FC Barcelona und dem einstigen Weltfußballer Cristiano Ronaldo (3 Stimmen) von Real Madrid durch. Damit stellt der FC Bayern München erstmals seit 1981 wieder den Europas Fußballer des Jahres. Damals war es der heutige Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der die Wahl gewinnen konnte – die Auszeichnung hieß bis 2009 noch Ballon d’Or. Rummennige (1980 und 1981) schaffte dies genauso zwei Mal wie Franz Beckenbauer in den Jahren 1972 und 1976. 1970 wurde aus der Riege des FC Bayern München auch Gerd Müller zu Europas bestem Fußballer gewählt.

Zwei Deutsche unter den Top 10

Franck Ribéry, der die Bayern mit starken Leistungen in der abgelaufenen Saison zur Deutschen Meisterschaft, dem DFB Pokal Sieg und dem Champions League Gewinn und zum deutschen Supercup führte, ist der fünfte Franzose, der die Auszeichnung gewinnt. Zuvor waren Raymond Kopa, Michel Platini, Jean-Pierre Papin und Zinédine Zidane ebenfalls erfolgreich. Der letzte deutsche Sieger übrigens war der jetzige Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer. Der damalige Dortmund-Profi führte 1996 die deutsche Nationalmannschaft zum letzten Titel bislang, der Europameisterschaft, und wurde anschließend Europas Fußballer des Jahres. Bester deutscher Spieler in diesem Jahr wurde Thomas Müller, der auf Rang sechs der Wahl landete, direkt vor Bastian Schweinsteiger.

Top 10

1 Franck Ribéry (FRA) - FC Bayern München
2 Lionel Messi (ARG) - FC Barcelona
3 Cristiano Ronaldo (POR) - Real Madrid
Arjen Robben (NED) – FC Bayern München
Robert Lewandowski (POL) – Borussia Dortmund
Thomas Müller (GER) – FC Bayern München
Bastian Schweinsteiger (GER) – FC Bayern München
Gareth Bale (WAL) – Tottenham Hotspur
Zlatan Ibrahimović (SWE) – Paris Saint-Germain
10 Robin van Persie (NED) – Manchester United

Ribéry beerbt Andrés Iniesta

Im vergangenen Jahr konnte der Spanier Andrés Iniesta vom FC Barcelona den Titel gewinnen, der in diesem Jahr nicht einmal unter den Top 10 landete. Davor war es Lionel Messi, der die in jenem Jahr (2011) zum ersten Mal vergebene Auszeichnung Bester Spieler in Europa der UEFA gewinnen konnte. Die Auszeichnung entstand auf Anregung des UEFA-Präsidenten Michel Platini. Dieser wollte die Tradition zur Wahl von Europas Fußballer des Jahres wiederbeleben lassen, die zwischen 1956 und 2009 unter der Bezeichnung Ballon d’Or durchgeführt wurde.

Preisträger Bester Spieler in Europa der UEFA:

2011 - Lionel Messi (FC Barcelona)
2012 - Andrés Iniesta (FC Barcelona)
2013 - Franck Ribéry (Bayern München)